Freitag, 19.10.2018 22:28 Uhr

Traum vom Aufstieg wurde Realität

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 22.04.2018, 16:52 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 7464x gelesen
Siegesszenen der Aufstiegshelden – die beiden Torschützen.
Siegesszenen der Aufstiegshelden – die beiden Torschützen.  Bild: 1. FCM

Magdeburg [ENA] Der Traum von der 2. Liga hat sich erfüllt. Der 1. FC Magdeburg schaffte den Aufstieg durch den Sieg gegen Fortuna Köln mit 2:0 vor 22316 in der MDCC-Arena begeistert mitjubelnden, singenden und klatschenden Fans. Die riefen im gleichen Rhythmus lauthals: "Wir sind 2. Liga!" ...

und setzten gleich zur weiteren Bekräftigung nach: "Nie wieder 3. Liga!" Gleichermaßen erreichte auch der SC Paderborn - der augenblicklich durch das bessere Torverhältnis an 1. Stelle der Tabelle steht - parallel den Aufstieg. Nach dem Abpfiff gab es kein Halten mehr der Zuschauer. Sie stürmten auf den Rasen. Gratulierten in unterschiedlicher Art den Spielern. In allen Gesichtern spiegelte sich die gehäuft strahlende Sonne wieder. Einige Fans machten auch vor dem Geschäftsführer des 1. FCM , dem eigentlichen Inspirator dieser enormen Entwicklung des Klubs, Mario Kallnik, nicht halt. Sie umarmten ihn und riefen schon fast mit heiserer Stimme: "Du und die Mannschaft haben das verdient. Wir stehen weiter zu Euch."

Der vorherige Mitbewerber für den Aufstieg strauchelte

In diesem entscheidenden Heimspiel - 3 Saison-Spiel-Tage vor dem Ende der imposanten Spielzeit 2017/18 - schlug der 1. FCM noch einmal zu. Die Uhr hatte gerade erst die 4. Spielminute erreicht, da "fällte" der ansonsten sehr starke Kölner Abwehr-Chef Bernard Kyere den FCM-Goalgetter Christian Beck. Der Schiedsrichter Patrick Ittrich zeigte sofort auf den Elf-Meter-Punkt, den der Elbestädter Topscorer Philip Türpitz zum 1:0 verwandelte - mit "Unterstützung" des Innenpfostens. Mit dieser Führung spielten die Gastgeber sehr eindrucksvoll auf.

Es entstanden Chancen zu Hauf

So verfehlte ihr schussgewaltiger Nico Hammann (10. Minute) knapp das gegnerische Tor, genauso wie sein Klubkamerad Marcel Costly, der auch stets ein Unruheherd in der Fortuna-Abwehr war. Sein Schuss wurde jedoch vom gegnerischen Keeper Tim Boss abgewehrt. Auch Dennis Erdmann konnte nicht - in der 16. Minute - einnetzen. Nach einer relativen Ruhe vor den Toren , mit vielen dramatischen Zwei- kampf-Szenen im Mittelfeld erreichten die Magdeburger einen Freistoß in der 34. Minute - 30 Meter vom gegnerischen Tor entfernt. Den wuchtete Nico Hammann in den Winkel ein. Der Schuss glitt wie ein" Strich" in das Boss-Tor zum 2:0 ein.

Die Kölner waren geschockt

Die Kölner waren sehr geschockt. Nur der entscheidende Topscorer der Fortunen Daniel Keita-Ruel ließ nur ab und an seine Torgefährlichkeit aufblitzen. Nach dem Wechsel setzte sich Hammann erneut mit einem Freistoß (48. Minute) in Szene. Doch der Schuss verfehlte knapp das gegnerische Tor. So äußerte sich Hammann als der Torschütze im MDR-Interview: "Es war eine Wahnsinns-Woche, es ist ganz schwer, dies hier zu beschreiben. Man kann hier sehen, was man mit Ruhe und Kontinuität erreichen kann." Danach ließen es die Platzherren etwas langsamer angehen. Sie verwalteten den Vorsprung - außer Erdmann, der einen Kopfball aus 5 Metern fast ins Tor versenkt hätte. Das 2:0 bedeutete den Endstand.

Der Innenminister Dr. Stahlknecht (CDU) gratulierte

Erst im Jahre 2015 gelang dem einzigen Europa-Cup-Sieger der ehemaligen DDR der Aufstieg in die 3. Liga. Der Innen- und Sportminister Sachsen-Anhalts Holger Stahlknecht (CDU) gratulierte der Mannschaft des 1. FCM zu ihrem verdienten Aufstieg in die 2. Liga. Er gratulierte persönlich dem Team, dem Trainer Jens Härtel und dem Top-Manager Mario Kallnik: "Vielen Dank für diese fulminante Saison", erklärte er. In diese Gratulationskur reihte sich auch der Geschäftsführer des FCM Mario Kallnik ein. "Das ist heute ein Verdienst für die Arbeit der letzten Jahre", erklärte der 43-jährige. "Ich freue mich für die Leute, die hier unglaublich fußballverrückt sind." Und er deutete schon auf das Kommende hin: "Wir wollen auch in der 2. Liga bestehen."

Trainerstimmen (Kurzform):

Uwe Koschinnat (Köln): "Es ist ein total verdienter Aufstieg des 1. FC Magdeburg. Das ist ein Ergebnis einer kontinuierlichen Arbeit. Für uns insgesamt ist es einfach ein toller Erfolg - in der Liga zu bleiben." | Jens Härtel (Magdeburg): "Wir sind gut in das Spiel gekommen. Dabei hat uns der 11-Meter sehr geholfen. Für uns war aber natürlich auch das 2. Tor extrem wichtig. Immerhin hat uns Köln bis zum Schluss alles abverlangt. Jetzt genießen wir einfach."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.