Dienstag, 25.02.2020 15:23 Uhr

Rückrundenniederlage für den 1. FC Magdeburg

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 26.01.2020, 17:11 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 5933x gelesen
Fanblock 1. FCM
Fanblock 1. FCM  Bild: dates-md.de

Magdeburg [ENA] Ein glückloser Auftakt bei der Rückrunde in der 3. Liga für den 1. FC Magdeburg und auch für den Neutrainer Claus-Dieter Wollitz.   Die Elbestädter verloren gegen den FSV Zwickau vor 17 580 Zuschauern in ihrer MDCC-Arena mit 1:2-Toren. Gegenüber dem letzten Spiel...

...im Vergleich gegen Braunschweig vor der Winterpause mit 2:2 änderten sie ihre Startformation auf 4 Positionen.   Anstelle von Conteh, Jacobsen, Rother und Bell Bell spielten mit Beginn Gjasula, Kvesic, Perthel und Ernst. Im Vergleich zum letzten Spiel mit 2:2 gegen Meppen veränderte Zwickau auf drei Positionen.   Anstelle von Huth, Godinho und Hehne, begannen Jensen, Handke und Wegkamp.

Veränderungen in der Start-Elf bei Zwickau

Mit Gerrit Wegkamp hatte der FSV Trainer offensichtlich eine glückliche Hand gehabt, denn er erzielte das entscheidende Siegtor zum 2:1 für die Mannschaft von Trainer Joe Enochs.   In diesem Rückrundenauftakt in der 3. Liga empfing der Tabellen-Zwölfte , der FC Magdeburg, den Tabellen-Vierzehnten, den FSV Zwickau. Vor diesem Spiel lagen 3 Punkte zwischen dem Team aus Sachsen-Anhalt und der Mannschaft aus West-Sachsen.

Ein gelungener Auftakt für den Gastgeber

Mit großer Leidenschaft begannen die Gastgeber in ihrer eigenen MDCC-Arena. Schon nach 3 Minuten Spielzeit durften die eigenen Fans im Stadion jubeln, denn der Goalgetter Christian Beck hatte nach starker Laufleistung auf der linken Position dem mitgelaufenen Sören Bertram den Ball kunstgerecht serviert und der brauchte nur noch den Ball aus Kleinmeterdistanz ins Führungstor einzuschießen. Dieses Tor bewirkte: Der 1. FCM spielte mit viel Vehemenz im Mittelfeld und auch im Angriff. Trotzdem war der Torschütze Bertram nicht ganz zufrieden:   “Denn ich hätte das 2. Tor machen müssen.”   Denn in der 22. Minute erhielt er wieder eine flache Eingabe im Sechzehner . Doch das Leder verfehlte knapp das gegnerische Gehäuse.

Der “Einbruch” ab der 50. Minute

Aber auch Marcel Costly hatte in der 1. Halbzeit mehrfach die Möglichkeit (39. Minute), (19. Minute) ein weiteres Tor zu erzielen.   Doch mit zunehmender Zeit stabilisierte sich der Gegner, gewann mehr Zweikämpfe, erhöhte den Druck auf die nicht ganz sattelfeste Magdeburger Deckung.   So entstand zum Entsetzen der Magdeburger Fans in der 65. Minute der Ausgleich. Der Ex-Magdeburger Schröter hatte sich im gegnerischen 20-Meter-Raum durchgetrickst , erreichte mit seinem Ball den völlig freistehenden Fabio Viteritti, der das Spielgerät unhaltbar für Morton Behrens zum 1:1 einschoss.

Und dann ein weiterer Schreck für die Magdeburger, die diesen Ausgleich noch nicht ganz verdaut hatten, da erzielte Wegkamp das 2:1-Siegtor für den FSV Zwickau in der 67. Minute.   Diesem Tor ging ein Fehler von Gjasula voraus. Dadurch konnte Wegkamp den Ball unbedrängt an der Strafraum- grenze mit einem gekonnten Schuss im Magdeburger Netz unterbringen. In der Schlussphase verstanden es die Magdeburger nicht, die sehr massive Zwickauer Deckung zu knacken. In der Tabelle zieht der FSV nach Punkten gleich mit den Magdeburgern. Beide haben jetzt 27 Punkte und stehen im hinteren Mittelfeld.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.