Samstag, 22.09.2018 06:57 Uhr

Ein hart erkämpfter 2:1-Sieg von Kiel

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Kiel, 04.09.2018, 19:06 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 4227x gelesen
Spielszene Holstein Kiel vs. 1. FC Magdeburg
Spielszene Holstein Kiel vs. 1. FC Magdeburg  Bild: Sportfoto Holstein Kiel

Kiel [ENA] Praktisch in den letzten 3 Minuten errang Holstein Kiel einen hart umkämpften 2:1-Sieg gegen den tapfer sich wehrenden 1. FC Magdeburg. Die Elbestädter hatten aus einer spielerisch überzeugenden Partie in der 66. Minute das 1:0 erzielt. Die Kieler Störche holten sich mit ihrem Sieg...

...3 Punkte und setzten sich auf dem 3. Tabellenplatz fest. Vor dem Spiel hatte der Magdeburger Trainer Jens Härtel im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen FC Ingolstadt für die Startelf für Tobias Müller und Christopher Handke den Abwehrspieler Steffen Schäfer und den "Neuling" Domain Bregerie eingesetzt. Der Coach von Kiel Tim Walter "installierte" gegenüber dem 0:0 gegen Jan Regensburg statt Aron Seidel und Lee den Allrounder van den Berg und Kinsombi. Im mit 10 300 Zuschauern ausverkauften Holstein-Stadion, darunter etwa 1000 mitgereiste Gäste-Fans, entfachte Magdeburg sofort spielerischen Power-Fußball. Er erarbeitete sich auch etliche Tor-Chancen.

Die Kieler waren mit 62 % mehr im Ballbesitz

Schon nach 4 Minuten köpfte der FCM-Mittelfeld-Akteur Dennis Erdmann einen gefährlichen Ball aufs gegnerische Tor. Die bessere Chance hatte jedoch sein Klubkamerad Marcel Costly in der 11. Minute. Er schoss ganz knapp am gegnerischen Tor vorbei. Die Kieler besaßen jedoch mehr Ballbesitz (62. %) als die Gäste). Doch sie konnten sich kaum entscheidende Torchancen erarbeiten. Gleich nach dem Wechsel erhöhten die Kieler den Druck auf die Magdeburger Abwehr. Sie setzten dabei viele Akzente über die Außenpositionen.

Magdeburger Türpitz schoss das 1:0

Doch dann in der 55. Minute erhielt der Kieler Jonas Meffert nur eine Gelbe Karte, obwohl er Costly, der allein auf das gegnerische Tor zustrebte, am Trikot gehalten hatte. Er hätte auch eine Rote verdient. In der 65. Minute "befreite" sich Magdeburg "Siegen zu müssen". Von Costly über Christian Beck landete der Ball bei Philip Türpitz, der nur einnetzen musste. Die Kieler waren dadurch nicht geschockt, sie erhöhten den Angriffsdruck.

In kurzer Folge 2 Tore für Kiel

Der gefährlichste Kieler Angreifer Alexander Mühling platzierter "seinen Freistoß" gefühlvoll vor das Magdeburger Tor. Trotz versuchter Abwehr landete das Spielgerät zum 1:1 im Tor. Dieses Ergebnis sorgte für einige Verwirrung in der FCM-Abwehr. Die nutzte auch der Kieler Aaron Seydel und köpfte einen Ball unhaltbar ins Tor der Magdeburger zum Endstand zum 2:1 für Kiel.

Trainerstimmen:

Jens Härtel (Magdeburg): "Der Glückwunsch an den Gegner fällt mir heute etwas schwer. Am Ende hat Holstein aber 2 Tore gemacht. Trotzdem: Unser Matchplan ist sehr gut aufgegangen. Wir hatten viele Ballgewinne. Bis zur 70. Minute habe ich uns dann richtig gut gesehen. Das unglückliche Gegentor konnte meine Mannschaft nicht so ohne Weiteres verdauen. Am Ende zählen im Fußball Ergebnisse."

Tim Walter (Kiel): "Magdeburg hat uns das Lebens sehr schwer gemacht. Wir haben damit gerechnet, dass sie viel mit langen Bällen agieren. Oftmals haben wir aus guten Situationen Tempo rausgenommen. In der 2. Hälfte war es ein Geduldsspiel. Der Führungstreffer von uns war sehr gut herausgespielt. Am Ende war ich sehr zufrieden."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.