Mittwoch, 21.11.2018 17:12 Uhr

Dortmund triumphierte mit einem 4:1-Sieg

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Dortmund, 29.08.2018, 16:24 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 5887x gelesen
Spielszene RB Leipzig - Borussia Dortmund
Spielszene RB Leipzig - Borussia Dortmund  Bild: Sportfoto Borussia Dortmund

Dortmund [ENA] Der vorjährige Vize-Meister der 1. Fußball-Bundesliga, der RB Leipzig, musste bei Borussia Dortmund erheblich "Federn lassen". Sie verloren bei den Borussen im Signal Iduna Park mit 4:1-Toren. Dadurch kletterten die Westphalen kurzzeitig auf den 1. Tabellen-Platz.

Sie krönten damit ihre Leistung im Auftaktspiel der Saison 2018/19. Eine der wichtigsten Akteure bei den Dortmundern wurde ihr Keeper Roman Bürki. Außerdem präsentierten sich beide Teams mit einer eindrucksvollen spielerischen Leistung und sorgten besonders bei den Fans im Stadion für Beifallstürme. Doch nach diesem "Tore-Rausch" der Borussen sah es in den Anfangsminuten des Vergleichs nicht aus.

Blitztor durch Leipzig

Denn schon nach 35 Sekunden schlug es in ihrem Tor ein - durch den Leipziger Jean-Kevin Augustin. Er "verwertete" dabei eine Abgabe von seinem Mitspieler Yussuv Poulsen an ihn und sprintete dabei an dem Dortmunder Abdou Dialto vorbei und schoss zum 1:0 für RB ein. War es der Schock nach dem frühen Rückstand oder standen das Leipziger Mittelfeld und die Abwehr sicherer? Jedenfalls konnten sich die Gastgeber nicht spielerisch frei entfalten.

Ab der 20. Minute beginnt Dortmunds "Tor-Rausch"

Aber nach 20 Minuten traten die Hausherren selbstsicherer auf. Sie pressten extremer und sorgten durch schnelles Flachpass-Spiel für Unruhe bei den Gästen. Schon nach dem Ausgleichstor von Borussia in der 22. Minute durch Mahmoud Dahouds Kopfball zum 1:1 gewannen sie auch mehr Zweikämpfe im Mittelfeld. Auch ihr Trainer Lucien Favre wirkte wesentlich ruhiger an der Seitenlinie. Diese neue Konstellation beunruhigte besonders die Leipziger Abwehr.

Eigentor durch Marcel Sabitzer

Da verursachte in der 39. Minute der Abwehrspieler Marcel Sabitzer - RB - ein Eigentor zum 1:2 nach einem tollen Freistoß des Dortmunder Kapitäns Marco Reus. Aber bereits 3 Minuten später schlug es bei dem RB-Keeper Peter Gulacsi zum 1:3 durch einen fantastischen Seit-Rückfall- Zieher von Axel Witsel ein. "Ich habe nicht groß nachgedacht", erklärte er im Interview seinen Treffer. Der bedeutete eine weitere Ernüchterung bei den Gästen. Der erst kürzlich nach Dortmund gekommene Belgier Witsel hatte mit seinen guten Leistungen in Vorbereitungsspielen und in diesem Match insgesamt einen beeindruckenden Auftritt hinterlassen.

Größere Spielanteile der Leipziger in der Endphase

Nach dem Wechsel besaßen die Leipziger die größeren Spielanteile. Besonders im Angriff traten sie gefährlich auf. So konnte Bürki nur mit großer Not einen Volley-Schuss von Lucas Klostermann abwehren (52. Minute). Auch weiterhin konnte der Borussia-Keeper sich erfolgreich in Szene setzen. Er zeigte spektakuläre Paraden. Somit wurde er eben der Garant für diesen zahlenmäßig eindeutigen Sieg. Denn in den letzten 10 Minuten prüften Timo Werner (85. Minute) und Bruma (88. Minute) ernsthaft Bürki.

Borussia-Kapitän Reus setzte Endpunkt

Dann kam in der letzten Minute 90+1 die endgültig bittere Entscheidung gegen Leipzig. So netzte Kapitän Marco Reus zum abschließenden 4:1 gegen die Gastgeber ein. RB Trainer Ralf Rangnick zeigte sich insgesamt nicht unzufrieden, bemängelte aber die unsichere Abwehrarbeit insbesondere bei Standards. Aber von der Spielanlage her gesehen - besonders in der 2. Halbzeit - waren sie den Dortmundern besonders im Mittelfeld gleichwertig. Der Borussia-Trainer Favre war mit dem Ergebnis zufrieden und meinte aber: "Die Leipziger waren besser als wir."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.