Freitag, 19.10.2018 22:17 Uhr

Bayern München schlug überzeugend FSV Mainz 05 mit 2:0

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Mainz, 06.02.2018, 03:58 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 8954x gelesen
Bayern-Jubel gegen Mainz.
Bayern-Jubel gegen Mainz.  Bild: Sportfoto Bayern München

Mainz [ENA] Die gigantische Siegesserie ist bei dem FC Bayern München nicht gerissen. Sie siegten nach einem durchwachsenen Match gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 2:0-Toren. Die Mainzer spielten vor eigenen Fans mit viel Leidenschaft und Vehemenz. Doch sie waren den Gästen vor allen Dingen...

...technisch unterlegen, die auf etliche Stammspieler verzichtet hatten! Vielleicht war es auch die Ursache dafür, daß der deutsche Rekordmeister etliche vielprozentige Torgelegenheiten nicht nutzte. Eine derartige Situation deutet darauf hin, dass die Gäste von der Isar oftmals sehr unkonzentriert auftraten. Auch dem FSV-Gastgeber gelangen in der 2. Hälfte etliche Tor-Chancen, die jedoch ebenfalls teilweise leichtfertig vergeben wurden.

Die beiden Tore fielen noch vor der Halbzeitpause

Trotzdem weist die Bilanz der Münchner - in den letzten 10 Pflichtspielen stets gewonnen - auf ihr kontinuierliches Positiv-Tor-Ergebnis hin. Der Gäste-Coach Jupp Heynckes hatte nach dem letzten Vergleich gegen Hoffenheim (5:2-Sieg) kräftig hinsichtlich der Stammformation ausgewechselt. So begannen von Anfang an Hummels, Rafinah, Juan Bernart, Thomas Müller und Jesse James, Ribery und Wagner. Draußen blieben Kimmich, Süle, Adabar, Robben, Coman, Lewandowski und Vidal (aus Krankheitsgründen).

Der Mainzer Coach Schwarz veränderte auf 4 Positionen

Der Coach der Mainzer, Sandro Schwarz, veränderte auf 4 Positionen seine Start-Formation nach der 0:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen. Die Spieler Serda, Brosinski, de Jong und Quaison wurden zu Beginn zum Zuschauen "verurteilt". Dafür begannen Maxim, Öztunali, Hollmann und Bell. Die Bayern begannen das Spiel nicht "kopflos". Sie hielten den Ball länger als üblich in ihren Reihen. Außerdem spielten sie durchdacht und setzten auf sichere Kombinationen - im Gegensatz zu den Mainzern. Sie versuchten mit hohem Tempo die "Bayern-Festung" zu erschüttern. Dadurch unterliefen ihnen viele "Stockfehler".

Die Münchner forcierten das Spiel über die Außen

Einer der agilsten FC-Angreifer - Tolisso - setzte 2 gefährliche Schüsse aus Distanz auf das gegnerische Tor (8. und 15. Minute). Bei den Gastgebern konnte sich Maxim auszeichnen (23. Minute), der eine gefährliche Torsituation herauf- beschwor. Die Münchner verzichteten darauf, ihre Gegner auszuspielen. Sie setzten auf das Spiel über die Flügel - immer unter dem Aspekt der Torgefährlichkeit. Aber erst aus einer Standardsituation gelang ihnen der 1. Treffer. Der Mainzer Abwehrspieler Muto köpfte einen Eckball aus dem eigenen 5-Meter-Raum zum 16-Meter-Punkt. Da stand Frank Ribery und donnerte den Ball in die rechte Ecke (34. Minute) zum 1:0 für die Münchner.

James versenkte den Ball zur 2:0-Führung

In dieser Phase spielte der Rekordmeister weitgehend dominant auf. Nach dem Wechsel besaßen die Bayern weiter großartige Chancen, z.B. Wagner (50. Minute), James (53. Minute). Doch sie schlugen in das gegnerische Netz nicht ein. Aber auch die Gastgeber besaßen etliche Tormöglichkeiten. So u.a. Muto (58. Minute), Diullo (63. Minute) und Quaison, der nur knapp das Tor verfehlte. Beide Keeper, sowohl der Mainzer Robin Zentner als auch Sven Ulrich von den Bayern, waren aus- gezeichnete "Tor-Verhinderer". So urteilte Jupp Heynckes: Nach dem 2:0-Sieg: "Unsere klaren Chancen hätten wir besser nutzen müssen. Aber auch die Mainzer warteten mit gefährlichen Angriffen auf."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.