Dienstag, 14.07.2020 15:04 Uhr

Antrag auf Verlegung der ersten Punktspiele

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 25.05.2020, 18:17 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 6374x gelesen
Mario Kallnik, Geschäftsführer des 1. FC Magdeburg
Mario Kallnik, Geschäftsführer des 1. FC Magdeburg  Bild: Sportfoto 1. FC Magdeburg

Magdeburg [ENA] Verlegung der ersten Punktspiele durch Drittligist 1. FC Magdeburg beim Deutschen Fußballbund (DFB) beantragt, welche ab dem kommenden Samstag, dem 30.05.2020 stattfinden sollen. Außerdem beantragte der 1. FCM im Sinne einer einer sportlichen Fairness und annähernden Wettbewerbsgleichheit...

...eine entsprechende Vorbereitungszeit im Mannschaftstraining von mindestens 14 Tagen vor Auftakt der Punktspiele. Der Grund für die Beantragung der Spielverlegungen ist die durchzuführende erste Corona-Testreihe. “Die erste Testreihe konnte am Freitag nicht durchgeführt werden, da das vom DFB gestellte Labor uns mitteilte, dass derzeit alle Testkapazitäten er- schöpft sind und frühestens am heutigen Montag eine Testreihe stattfinden kann. Dadurch geraten wir in Zeitprobleme”, so der Leiter des Spielbetriebs des 1. FC Magdeburg, Matthias Kahl. Der Neustart ist für den 1. FC Magdeburg aktuell somit nicht haltbar. Ursprünglich hatte der 1. FC Magdeburg die erste Testreihe für den 20.05.2020 geplant,...

Zeitverschiebungen sorgten für Irritationen

...diese jedoch auf Grund einer Mitteilung des DFB verschoben, worin informiert worden ist, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs zum Wochenende, dem 30./31.05. 2020 auf Grund der nicht vorhandenen bundespolitischen Freigabe erfolgen kann. Kurzfristig erfolgte am 21.05.2020 eine weitere Mitteilung des Verbandes mit der Bekanntgabe der Aufnahme des Spielbetriebes zum angesetzten Termin, dem 30./31.05.2020. Der 1. FC Magdeburg bemühte sich daraufhin, die erste von zwei Testreihen, welche notwendig sind, um das Mannschaftstraining aufzunehmen, am Freitag dem 20.05.2020 durchzuführen. Das wurde durch das vom DFB gestellte Labor auf Grund zeitlicher Probleme abgelehnt.

Mario Kallnik – FCM Geschäftsführer

"Bei allen hinlänglich bekannten Vorbehalten – der 1. FC Magdeburg war und ist für einen Re-Start der Liga bereit, was voraussetzt, dass für alle Klubs zumindest annähernd vergleichbare Startbedingen gegeben sind. Das ist heute noch nicht der Fall. Denn ein Start in die Liga ohne eine Vorbereitungszeit von mindestens 2 bis 3 Wochen Mannschaftstraining ist für uns nicht akzeptabel. Daher haben wir gestern beim Spielleiter des DFB die Verlegung unserer Meisterschaftsspiele auf einen Termin frühestens ab dem 11.06.2020 beantragt", erklärte der FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik.

Rechtsanwalt Prof.-Dr. Rainer Cherkeh

"Wenn wie hier offenkundig dringende Gründe für eine Verlegung der Meisterschaftsspiele gegeben sind, die zudem nicht im Verantwortungsbereich des Klubs liegen, dann ist der DFB , der das terminliche Hin und Her in der letzten Woche veranlasst hat, gut beraten, dem Wunsch nach dann nun zwei Mal zwingend erforderlichen gering- fügigen Anpassungen im Terminplan nachzukommen. Anderenfalls drohen bei allen dann betroffenen Spielen Einsprüche gegen die Spielwertungen. Das ist vollkommen unnötig und würde der gesamten Liga schaden", erklärte Rechtsanwalt Prof.-Dr. Rainer Cherkeh.

Noch bis einschließlich 27.05.2020 gilt im gesamten Bundesland Sachsen-Anhalt ein Mannschaftstrainings- und Wettkampfverbot. Derzeit trainiert der 1. FC Magdeburg in Kleingruppen von 5 Personen und wird sich entsprechend der Landesverordnung verhalten. Über den Entscheid des DFB wird dann der 1. FC Magdeburg entsprechend informieren.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.