Sonntag, 16.12.2018 19:24 Uhr

380 Schwimmer kämpften um Pokale

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 01.03.2018, 19:56 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 6789x gelesen
Trainer Bernd Berkhahn und Franziska Hentke.
Trainer Bernd Berkhahn und Franziska Hentke.  Bild: Eroll Popova

Magdeburg [ENA] Mit dieser Schwimmveranstaltung hatte sich das Unternehmen Gothaer-Versicherungen in Verbindung mit dem SC Magdeburg ein absolutes Highlight bundesweit beschert. Immerhin kämpften 380 Schwimm-Athleten aus vielen Bundesländern und 60 Vereinen um die vielfältig ausgelobten Pokale,...

...aber auch um Medaillen bei diesem 28. "Gothaer & friends Pokal". Bei den Älteren aus den Jahrgängen 1980 und 1990 entbrannten sehenswerte Duelle mit auch beachtlichen Bestzeiten. So "stürmte" Florian Wellbrock vom SCM, der bereits in Rio an den Olympischen Spielen teilgenommen hatte, über die 1.500 m Freistil mit einer Zeit von 15:02,54 min. ins Ziel. Er eroberte sich mit 898 Pkt. den Gesamtpokal vor seinen Konkurrenten Sören Meissner und Ruwen Straub - beide vom SV Würzburg 05. Damit wiederholte Wellbrock seinen Vorjahressieg.

Leonie Antonia Beck (Würzburg) Pokalgewinnerin

Bei den Frauen konnte Pokalgewinnerin des vorigen Jahres Franziska Hentke vom SCM den Pokal nicht verteidigen (Jg. 1989). Es gewann die um 4 Jahre jüngere Leonie Antonia Beck vom SV Würzburg 05 vor Vanessa Grimberg vom SV Region Stuttgart. Aus dem Team des SC Magdeburg nahmen 55 Nachwuchsschwimmer teil .Viele ihrer Athleten erkämpften Medaillen und die meisten Bestleistungen. Doch sie gewannen aber auch 5 der begehrten Pokale in den jeweiligen Jahrgängen. So entwickelte sich zwischen Emely Kopp und Leonie Märtens vom SCM (beide Jahrgang 2004) über die 200 m Freistil fast ein dramatischer Zweikampf um die Trophäe.

Starke Leistungen durch Emely Kopp

Die 14-jährige Emely strahlte und meinte: "Ich habe vor dem Wettkampf gemerkt, dass ich auch heute wieder Bestleistungen in Konkurrenz um den silbernen Pokal schwimmen kann." Auch beim Jahrgang 2006 der Mädchen entwickelte sich auch ein außergewöhnlicher Zweikampf mit Anna-Maria Börstler und Laura Feldvoss, zwei Magdeburgerinnen. Hier gewann den Pokal Anna-Maria über 50 m Rücken (646 Pkt.) vor Laura (579 Pkt.) über 200 m Freistil (beide Jg. 2004). "Die ehrgeizige Laura braucht nicht traurig zu sein. Immerhin eroberte sie sich über 100 m Brust, 50 m Freistil, 400 m Lagen und 400 m Freistil Gold", SCM Trainerin Dagmar Hase. Aber auch über die anderen Schwimmer aus meiner Gruppe war ich mit den Medaillen und Zeiten sehr zufrieden."

"Goldhamster" Nils Wille

Zu einem der größten Goldhamster wurde an diesen drei Wettkampftagen Nils Wille (Jg. 2005) - so über 100 m, 200 m und 1.500 m Freistil; 100 m und 200 m Rücken. Er gewann den Pokal (1.500 m Freistil - 612 Pkt.). Doch gleich danach platzierte sich als Zweiter Linus Schwedler (602 Pkt.). Die neue SCM-Trainerin Carola Haack zeigte sich begeistert von ihren jüngsten, 10-jährigen Schützlingen. So über Ole Henkel, er gewann den Pokal über 50 m Freistil, als Zweiter platzierte sich Tim Heinrich vor seinem SCM-Klubkameraden Rudolf Bordas. "Mister zuverlässig" so stufte SCM-Trainer Stefan Döbler seinen 17-jährigen Modell-Athleten Lucas Mertens ein, der Bester des Jahrganges 2001 wurde (200 m Rücken, 759 Pkt.) und den Pokal erhielt.

Andrea Jauert Gothaer Versicherungen

"Es ist mir besonders wichtig, für die Region zu erwähnen, dass auch viele Magdeburger Unternehmen und der Region diese Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben", hob die Verantwortliche der Bezirksdirektion der Gothaer Versicherungen die gewachsene Bedeutung dieser Schwimmveranstaltung hervor. Sie zeigte sich auch besonders davon angetan, dass die Kölner Zentrale der Gothaer Versicherung diese Schwimmveranstaltung auch in Fern-Regie genommen hatte. Immerhin dient dieser schwimmerische Höhepunkt als Vorbereitungs- Veranstaltung für die kommenden Deutschen Meisterschaften und die weiteren internationalen Schwimm- Höhepunkte.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.