Montag, 28.09.2020 11:20 Uhr

1. FC Magdeburg verliert gegen SV Darmstadt im DFB-Pokal

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 14.09.2020, 18:46 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 2727x gelesen
MDCC-Arena, Magdeburg
MDCC-Arena, Magdeburg  Bild: t-online.de

Magdeburg [ENA] In der 1. Runde des DFB-Pokals verlor der 1. FC Magdeburg gegen den SV Darmstadt nach einer starken Leistung nur knapp mit 3:2-Toren in der Verlängerung. Der FCM, in der 3. Liga spielend, vollführte in der 1. Halbzeit eine sehr starke spielerische Leistung und führte daher schon...

...in der 45. Minute mit 2:0 gegen den Zweitligisten Darmstadt. Doch in der 2. Halbzeit und in der Verlängerung setzten die Hausherren zu wenig Wiederstand in der MDCC-Arena gegen den Gast aus Rhein-Hessen. Mit Beginn des Spiels wirbelten die Elbestädter die Darmstädter ideenvoll und spielerisch stets auf der Höhe des Geschehens kräftig durcheinander. Unterstützt wurden sie durch den lautstarken Chorus der 5000 Fans, die nach dem Hygiene-Konzept erst- malig nach dem Beginn der Corona-Pandemie ihre “Fußball-Jungs” unterstützen konnten.

Der agile FCM-Kapitän Christian Beck schoss ein Tor

Zwar war der Ballbesitz gleichermaßen in den ersten 45 Minuten verteilt, doch die Magdeburger besaßen eine sehr kompakte Deckung mit Tobias Müller, der bereits in der 13. Minute per Kopfball zum 1:0 für die Gastgeber traf. Doch zum Leidwesen von Thomas Hoßmang musste er wegen einer Rippenprellung das Spielfeld verlassen. Das war besonders bitter, da er als der Abwehrchef in der Defensive der Magdeburger galt.

Bereits 13 Minuten später erhöhte Christian Beck durch einen gezielten Schuss auf 2:0. Nach dem Wechsel verloren die Elbestädter wichtige Spielanteile, besonders im Mittelfeld. Darmstadt hatte offensichtlich seine Taktik verändert, es wurden aus der Abwehr und dem Mittelfeld die Bälle zumeist in die Angriffsspitzen gespielt. Dadurch erzielten sie innerhalb von wenigen Minuten das 2:2.

Innerhalb von 13 Minuten – die beiden Anschlusstore

Die neue Taktik des Darmstädter Trainers Markus Anfang zahlte sich aus. So erwischte Marvin Mehlem in der 54. Minute das 2:1 und 13 Minuten später erhöhte Tobias Kempe durch einen fulminanten Schuss aus 25 Metern zum 2:2. Dadurch war eine Verlängerung fällig und der neu ins Spiel gekommene Darmstädter Mathias Honsak erzielte in der 101. Minute das entscheidende 3:2-Siegtor für den SV. In der Nachspielzeit hatten die Magdeburger noch brisante Torgelegenheiten u.a. durch Sirlord Conteh in der 112 . Minute. Und eine Minute später traf Beck mit einem ausgezeichneten Kopfball nur den Pfosten (der Gäste). Obwohl die Magdeburger damit ausgeschieden waren, erwiesen die Fans in der Magdeburger MDCC-Arena mit mit viel Beifall ihre Anerkennung.

Trainerstimmen:

Thomas Hoßmang (Magdeburg): “In der 1. Halbzeit haben wir Darmstadt unter Druck gesetzt und 2 gute Tore geschossen. Wir müssen jedoch unsere Spielkonzeption beim nächsten Mal nicht nur 45 Minuten durch- ziehen. Aber großes Kompliment an die Jungs, wie sie gefightet haben. So, wie wir uns heute präsentiert haben, so wollen wir auch mit kleinen Korrekturen später auftreten. Ein Kompliment geht auch an die Zuschauer, die haben uns bravorös unterstützt.”

Markus Anfang (Darmstadt): “Die Magdeburger Mannschaft war in der 1. Halbzeit besser. Unsere vorgestellten Abläufe haben nicht funktioniert. Durch den Taktikwechsel erzielten wir doch noch eine knappe Führung. “

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.