Samstag, 19.10.2019 04:49 Uhr

Geheim-Tipp: Königreich Jordanien als Tourismusziel

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Berlin, 02.09.2019, 16:34 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 5517x gelesen
Wadi Rum, Jordanien
Wadi Rum, Jordanien  Bild: flog / franks-travelbox

Berlin [ENA] Viele Reisebüros und andere Reiseanbieter in Deutschland empfehlen in ihren Angeboten das Königreich Jordanien im Sinne des Nahost-Tourismus. Wer Ziele abseits der Touristenpfade entdecken möchte, den erwarten in dem arabischen Land faszinierende Erlebnisse.

Eine Variante wäre : Mit dem Mietwagen Jordanien zu entdecken. Man kann sowohl von Berlin nach Akaba oder Ammann fliegen. Beide Städte sind ab Berlin direkt zu erreichen. Jede für sich ist eindrucksvoll, und eine Woche Urlaub vergeht hier wie im Fluge. Dabei gibt es zwischen beiden Städten Unterschiede: Akaba ist ein Paradies für Wassersportler und Taucher. Ammann dagegen eine lebendige Stadt voller Kontraste.

Jordanien-atemberaubende Natur und tolle Sehenswürdigkeiten

Wer das Land Jordanien mit seiner atemberaubenden Natur kennenlernen möchte, kann aber auch beide Städte bereisen und entlang des Weges zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten entdecken. Mit einem Mietwagen geht das problemlos. Jordanien ist ein sehr gastfreundliches Land. Die Menschen sind hilfsbereit und freundlich, aber nicht aufdringlich. Viele Jordanier sprechen englisch. Straßen- schilder sind sowohl auf Arabisch als auch auf Englisch beschriftet. Die Verkehrsregeln sind fast wie in Deutschland. Ein paar Kleinigkeiten gibt es dennoch zu beachten, wie der Blog “worthseeing” zeigt.

Auftakt in Akaba

Ein guter Ausgangspunkt für eine Jordanienreise ist Akaba. Die quirlige Hafenstadt am Golf von Akaba am Roten Meer ist ein Hotspot für Taucher und Schnorchler. Hier gibt es traumhafte Korallenriffe, ein faszinierendes Unterwasser- Leben und ein altes Schiffswrack unter Wasser. Wer einfach nur Lust auf Baden hat, kann das am kosten- freien Stadtstrand natürlich auch. Kurz um, man kann sich hier noch einmal richtig erfrischen, bevor es mit dem Miet- wagen weiter in die eindrucksvolle Wüste nach Wadi Rum geht.

Ab in die Wüste nach Wadi Rum

Eine gute Autostunde von Akaba entfernt liegt Wadi Rum, das Wüstental der Beduinen, mit seinen imposanten, rotbraunen und zerklüfteten Gebirgszügen diente es als Drehort des Films “Lawrence von Arabien”. Die einmalig schöne Wüstenlandschaft mit einer Fläche von 74 000 Hektar gehört zum UNESCO Welterbe. Bis heute leben hier seit vielen Generationen Beduinen, bei denen man eine Übernachtung unter freiem Sternenhimmel erleben kann.

Beduinen leben sehr einfach, im nomadischen Stil, schlafen in Zelten oder Höhlen. Sie ernähren sich hauptsächlich von der Viehzucht und pflegen als Großfamilie uralte Traditionen. Tagsüber lässt sich die Wüste per Ausritt auf Araber-Pferden oder Dromedaren bzw. Kamelen entdecken. Auch Jeep-Touren und Bergsteigen sind beliebt. Zurück nach Akaba sollte man zeitlich und rechtzeitig unter- nehmen, um den gebuchten Flieger nach Berlin wieder zu erreichen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.