Samstag, 16.11.2019 03:41 Uhr

Flughafen Berlin Brandenburg – ökologische Aufwertung

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Berlin, 29.09.2019, 17:53 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 5828x gelesen
Info-Tafeln zum Naturschutz/BlickPunkt Brandenburg
Info-Tafeln zum Naturschutz/BlickPunkt Brandenburg  Bild: blickpunkt-brandenburg.de

Berlin [ENA] Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) engagiert sich gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.F. (LPV) hinsichtlich ökologischer Auf- wertungsmaßnahmen in naturbelassenen Nachbargebieten. Wann sind Moorfrösche blau? Welche Wanderwege nutzen Feldhasen?

Und wer ernährt sich eigentlich von Wildkräutern? Antworten auf diese und andere Fragen geben jetzt Informationstafeln in der Zülowniederung. In den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald, die die Flughafen Berlin Brandenburg GmBH (FBB ) heute gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg vorgestellt hat. An 39 Stellen können sich Besucherinnen und Besucher jetzt konkret über die ökologischen Aufwertungsmaßnahmen in dem Gebiet informieren.

Ökologische Aufwertung

Naturschutz ist für die FBB ein wichtiges Anliegen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum BER sorgt sie mit zahlreichen Projekten dafür, dass die Eingriffe in die Natur, die durch den Bau des neuen Flughafens notwendig geworden sind, ausgeglichen werden. Das größte Einzelprojekt ist die Zülowniederung südlich vom BER. Die Landschaft zwischen den Ortschaften Mittenwalde, Dabendorf, Groß Machnow und Rangsdorf wird als Natur- und Erholungsraum ökologische aufgewertet.

Kooperation mit Landwirten für Naturschutzmaßnahmen

Auf einer Fläche von insgesamt ca. 1500 Hektar werden in Kooperation mit den Landwirten Naturmaßnahmen umgesetzt, neue Bäume gepflanzt und Mischwälder entwickelt. Außerdem werden Kleingewässer angelegt und Rückzugs- räume für geschützte Tierarten, wie Feldhasen, Fledermäuse und Moorfrösche geschaffen. Die Maßnahmen werden von der Flughafengesellschaft finanziert und vom LPV koordiniert. Dr. Manfred Bobke-von Camen, Geschäftsführer Personal der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH erklärte zu diesen Projekten: “Als Flughafengesellschaft ist es für uns von besonderer Bedeutung, dass wir die Auswirkungen auf die Umwelt und Natur im Umfeld des Flughafens ökologisch ausgleichen.”

Statement von Dr. Manfred Bobke- von Camen

“In der Zülowniederung konnten wir in den letzten Jahren bereits zahlreiche Ausgleichsmaßnahmen umsetzen. Dazu gehört z.B. das Anlegen von Blühstreifen an Ackerrändern. Dank der neuen Informationstafeln und Hinweisschildern können die Besucherinnen und Besucher die Zülowniederung eigenständig erkunden. Sie sind aber auch in der Lage, sich vor Ort ein Bild von den umgesetzten Maßnahmen zu machen”, erklärte Dr. Manfred Bobke-von Camen in seinem ergänzenden Statement.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.