Dienstag, 25.02.2020 17:14 Uhr

20000 Freiwillige für BER-Probebetrieb

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Berlin, 29.01.2020, 17:54 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 5447x gelesen
Flughafen Berlin-Schönefeld
Flughafen Berlin-Schönefeld  Bild: berlin-airport.de

Berlin [ENA] Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH sucht 20 000 Freiwillige für den BER-Probebetrieb. “Die Anmeldung für den Probetrieb am BER ist ab sofort möglich. Insgesamt werden rund 20 000 Freiwillige gesucht. Sie sollen den BER noch vor seiner Eröffnung testen...

...und alle Prozesse auf die Probe stellen. Die Anmeldung erfolgt über die WEB-Seite ber-testen.de “, erklärte der Leiter der Unternehmenskommunikation Hannes Stefan Hönemann, der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Die Interessierten geben ihre persönlichen Daten an und können aus allen verfügbaren Terminen wählen. Der erste Probebetrieb ist eine Bahnhofsevakuierung am 29. April 2020.

Erster Probetrieb – 29. April 2020

Die weiteren Test finden ab dem 23. Juni 2020 und enden am 15. Oktober diesen Jahres. Prof.-Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH erklärte zu dieser Veranstaltung: “Der Probetrieb ist ein international etablierter Standard, der uns helfen wird, den BER so reibungsarm wie möglich zu eröffnen. Alle wesentlichen Nutzer werden zusammen mit den Komparsen die Flughafensysteme und Kernprozesse erproben. Wir freuen uns, wenn viele Berliner und Brandenburger bei der Generalprobe dabei sind und uns helfen, noch Verbesserungen vornehmen zu können und ihren Flughafen schon vor der Eröffnung kennenzulernen.”

Ablauf des Probebetriebes

Jeder Interessierte (auch aus anderen Bundesländern) hat die Möglichkeit, sich für zwei Termine registrieren zu lassen. Falls gewünschte Termine ausgebucht sind, besteht die Möglichkeit, sich auf einer Warte- liste vormerken zu lassen. Sobald Plätze dann frei werden, erhalten die Registrierten eine Mail und können nachrücken. “Die Anreise der Komparsen erfolgt bis 9.30 Uhr mit dem Auto oder mit einem Bus ab dem Flughafen Schönefeld. Der Bahnhof unter dem Terminal ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Betrieb. Ein VBB-Ticket im Tarifbereich ABC erhalten die Komparsen bei Bedarf mit der Anmeldebestätigung.

Komparsen geben ihr Feedback ab

Ab 09.30 Uhr erfolgt die Registrierung der Teilnehmenden, die ihre Anmeldebestätigung und ihren Ausweis vorzeigen müssen”, erklärte Hannes Stefan Hönemann. Ab 10.30 Uhr erfolgt die Einweisung in den Probebetrieb. Die Komparsen proben in der Regel ein spezifisches Abflug- oder Ankunftsszenario. Je nach Vorgabe des Szenarios nehmen sich die Komparsen außerdem die benötigten Gepäckstücke von den Kofferbändern. “Ab 11.30 Uhr startet der Probebetrieb mit einem Abflug. Dazu müssen die Komparsen etwa zum Check-in-Counter, Gepäck aufgeben und die Sicherheitskontrolle durchlaufen. Vom Abflug-Gate geht es statt in ein Flugzeug in einen Bus. Der bringt die Komparsen zur Ankunft.

Weitere mögliche Test sind z.B. das Umsteigen oder die Evakuierung des Terminals. Zum Abschluss, gegen 15.30 Uhr, geben die Komparsen ihr Feedback zum Tag ab”, erklärte erweiternd Hannes Stefan Hönemann. Notfallübungen und Massenprobetermine sind bei der Anmeldung besonders gekennzeichnet. Sie können von dem typischen Ablauf abweichen. JETZT ANMELDEN: Auf die Plätze, fertig, Test!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.