Dienstag, 24.10.2017 13:30 Uhr

Über 30 000 Besucher beim Kaiser-Otto-Fest

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 04.09.2017, 18:12 Uhr
Presse-Ressort von: Ulrich Behrens Bericht 5039x gelesen
Viel schaulustiges Volk beim Kaiser-Otto-Fest.
Viel schaulustiges Volk beim Kaiser-Otto-Fest.  Bild: Ulrich Behrens

Magdeburg [ENA] Über 30 000 Gäste besuchten das traditionelle Kaiser-Otto-Fest in der historischen Innenstadt zu Magdeburg. Kaiser-Otto prägte im 10. Jahrhundert das geschichtliche und gesellschaftliche Leben in der Stadt an der Elbe mit. Zum siebten Mal zog es viele Menschen aus Mitteldeutschland...

...und den angrenzenden Bundesländern an. Auch Bodo und Evelin Dahme weilten mit ihrem achtjährigen Sohn Klaus auf dem Festgelände. Ganz erschrocken reagierte ihr Filous, als er einen kräftigen Mann mit nacktem Oberkörper sah, der gefesselt mit einer Lederpeitsche geschlagen wurde. "Das können die Männer mit der Peitsche nicht machen. Das tut doch weh!" Der eine Auspeitschende verkündete lauthals:

Grauenvolle Rituale der Strafe im Mittelalter

"Dieser böse Mann hat Strafe verdient! Er beging Diebstahl." Ein anderer "Kollege" klärte mit leichtem Lächeln auf: "Wir wollten nur ein mittelalterliches Ritual darstellen." Dieses Fest hatte von Mittelalter bis Barok alles zu bieten. Was unter anderem gegenüber den Vorgänger-Festspielen anders war: Diesmal verzichteten die Organisatoren auf aufwändige und raumgreifende Ritterspiele.

Die berühmten Halbkugelversuche von Magdeburg

Dafür boten die Verantwortlichen um den Cheforganisator Torsten Fraß den Halbkugel-Versuch. Der genauso prominente Bürger und Physiker der Stadt und gleichzeitig Bürgermeister Otto-von-Guericke (1602-1686) kreierte diesen Versuch. Er hatte sich mit der Körperlichkeit der Luft und die Erscheinungen des Luftdrucks beschäftigt und sie nachgewiesen. Aber auch ein anderer Versuch auf dem Festgelände am Kloster Unserer Lieben Frauen verzückte den Achtjährigen förmlich.

Dem Achtjährigen stockte der Atem

Da stockte anfangs dem Jungen teilweise der Atem: Ein in mittelalterlicher Tracht Gekleideter schritt auf einem Hochseil mit einer mehreren Meter langen Stange als "Gleichgewichtsanker" in beiden Händen haltend. "Wenn ich groß bin, kann ich sowas auch probieren?" Doch sein Vater Bodo winkte nur lächelnd ab. Er blieb seinem Sohn eine Antwort schuldig. Dieses Fest war geschnürt mit vielen mittelalterlichen Spektaculi. Da traten wagemutige Feuerakrobaten, aber auch lustige Gaukler und schaurige Sagenerzähler auf.

Kaiser-Otto-Fest - Bild 2
Kaiser-Otto-Fest - Bild 3
Kaiser-Otto-Fest - Bild 4

Kulinarische Köstlichkeit heiß begehrt

Natürlich wurden auch kulinarische Köstlichkeiten angeboten. Außerdem durfte auch die musikalische Umrahmung nicht fehlen. Da intonierte die Magdeburger Band "Sagax Furor" ihre Rhythmen. Aber auch die Harzer, über die Grenzen hinweg bekannte Gruppe "Bergfolg" begeisterte die staunenden Besucher und ermutigte sie zum Mitmachen heraus. Daneben konnte man sich in und an den Buden an Speis und Trank laben. So mancher gönnte sich ein oder mehrere Becher Met. Da klangen so einige Gesangesbeiträge kurios. An verschiedenen Orten des Festgeländes konnte sich der Besucher optisch an der mittelalterlichen Handwerk-Show begeistern. Jedenfalls war es an einem Tag in wenigen Stunden dieser drei Tage nicht möglich, alles Angebotene genüßlich zu erleben.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.